Workshops

OH Karten Workshops mit Moritz Egetmeyer

zu den aktuellen Terminen

Die Serie der OH Karten hat sich in den 20 Jahren seit ihrer ersten Veröffentlichung zu einem weltweit genutzten Werkzeug entwickelt. Die Liste der Berufe, die von ihnen profitieren, ist lang und umfaßt Lehr- und Heilberufe jeglicher Couleur. Auch viele Privatpersonen, mit einer großen Palette an unterschiedlichen Interessen, haben sich diese Karten zu eigen gemacht.
Inzwischen ist aus ursprünglich einem Kartentitel ein ganzes Genre entstanden, welches Kinder und Erwachsene gleichermaßen anspricht.
Seit dieses Kartengenre von Geisteswissenschaftlern entdeckt wurde – als ein Phänomen, welches Menschen zum kreativen und erkenntnisreichen Austausch zusammenbringt – arbeiten wir an einem Konzept für ein OH Institut. Hierin soll die Idee, die den Assoziativen Karten zugrundeliegt, beschrieben und erforscht werden.

Die wichtigsten Merkmale dieser Arbeitsmethode sind die Entwicklung von Intuition, Kreativität, Selbstkenntnis sowie die offene Darstellung ohne Bewertung. Eine besondere Eigenschaft dieser Arbeit ist, daß die Werkzeuge sich an die Benutzer anpassen und nicht umgekehrt. Es gibt keinen dogmatischen Zwang, sondern nur die spielerische Einladung.
Inzwischen kommt Lob und Zuspruch für diese Karten und die damit verbundene Methode aus allen Ecken der Welt, von Finnland bis Taiwan, von Neuseeland bis Polen. Therapeuten, Theaterleute, Teamtrainer, Schreibwerkstätten, Rechtsanwälte, persönliche Berater usw., berichten uns von ihrem erfolgreichen Gebrauch.
Das Genre der OH Karten Serie wurde von Ely Raman angestoßen. Als Künstler mit großem Interesse an Gestalttherapie, hat er seinerzeit in New York gelebt. Seine künstlerische Werksbezeichnung nannte er “Variable Structures” – Veränderbare Strukturen. Von Marcel Duchamp und John Cage nachhaltig beeinflußt, hat sich Raman immer mit Objekten beschäftigt, die der Betrachter verändern kann. Kunst sollte nicht starr und unveränderbar sein.
Inzwischen finden sich Werke von Ely auch in der Sammlung des Museum of Modern Art in New York. Die OH Karten sind seine bekannteste variable Struktur. Ely Raman ist auch der Autor von SAGA, MYTHOS und PERSONA. Er lebte in Victoria, Kanada.

Moritz Egetmeyer studierte humanistische Psychologie in Vancouver und durchlebte gleichzeitig eine eklektische/vielseitige Ausbildung als Psychotherapeut. Er begegnete Ely Raman auf einer entlegenen Insel der kanadischen Pazifikküste. In den OH Karten fand er seinen Berufswunsch nach Authentizität in der persönlichen Entwicklung ausgedrückt. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland begann er die OH-Karten zu verlegen und das Genre der assoziativen Karten zu entwickeln. Inzwischen gibt es Übersetzungen in 18 verschiedene Sprachen und Kontakte in noch zahlreichere Länder. Immer wieder gab und gibt Moritz Egetmeyer Workshops, in denen er seine vielseitige Erfahrung im Umgang mit den Assoziativen Karten weitergibt. Dabei reiste er häufig auch ins Ausland, wie nach Chicago wo eine Doktorarbeit über OH veröffentlicht wurde.
Dieser Workshop dient dazu, das Prinzip der OH Karten Serie kennenzulernen und mit ihnen zu arbeiten. Es ist ein Erlebnis, mit dem Ziel, den Teilnehmern Möglichkeiten zu vermitteln, in ihrem privaten wie auch in ihrem beruflichen Leben von den kreativen Anstößen und der damit verbundenen Selbstkenntnis zu profitieren.
Moritz Egetmeyer, M.A. hat OH Workshops 15 Ländern in Euopa, Amerika und Asien gehalten: in Berlin, Freiburg, Köln, München, Stuttgart, Klagenfurt, Wien, Winterthur, Bern, Lausanne, Dubrovnik, Zagreb, Kopenhagen, Stockholm, Den Haag, Barcelona, Athen, Montreal, Ottawa, Toronto, Chicago, Istanbul, Hong Kong, Taipeh und Singapur.

Bitte schreiben Sie an info@oh-cards.com um eine aktuelle Liste der geplanten Workshops zu erhalten.

Liste (unvollständig) der Berufe und Bereiche, in denen Menschen mit Karten aus der OH Reihe erfolgreich arbeiten:
Altenpflege, Ärzte, Beratungsstellen, Design, Drogenberatung, Ergotherapie, Erwachsenenbildung, Gefangenenbetreuung, Jugendarbeit, Journalismus, Heilpraktiker, Kindergarten, Kinesiologie, Kommunikationstraining, Kunsttherapie, Lehrer, Logopädie, Pädagogen, Pfarrer, Psychotherapeuten (Einzel, Gruppen, Familien…), Märchenerzähler, Naturheilkunde, Organisationsentwicklung, Schauspieler, Schreibwerkstätten, Seelsorger, Seminarleiter, Sonderschule, Songwriter, Sozialarbeit, Suchtprophylaxe, Supervision, Tanz, Teamtrainer, Theater, Traumaarbeit, Trauerbegleitung, Unternehmensberatung